Frau steht zu Partner mit großem Tumor im Gesicht.

WARNUNG: Dieser Artikel enthält Bilder, die auf manche Leser verstörend wirken können.

Eine schwere Erkrankung ist immer eine harte Belastung. Nicht nur für den Menschen, den sie getroffen hat, sondern auch für diejenigen, die ihm am nächsten stehen.

Selbst die größte Liebe und die besten Absichten können nicht garantieren, dass eine Beziehung hält, wenn einer der Partner das Opfer einer schrecklichen Krankheit wird. Die Belastung geht oft weit über das hinaus, was eine Person in einer Beziehung leisten und ertragen kann.

Doch Atittaya Chumkeaw aus Songkhla (Thailand) ist eine ungewöhnliche Person. Sie war erst seit einem Jahr mit ihrem Partner Pooh Chokchai Kaew zusammen, als dieser eine furchtbare Diagnose erhielt: Ein bösartiger Tumor in seinen Augen, ein sogenanntes Retinoblastom.

Die grausame Krankheit breitete sich nicht nur in seinen Augen aus und ließ den jungen Mann erblinden, sie ließ auch das umliegende Gewebe stark anschwellen und entstellte sein ganzes Gesicht.

Pooh hat bereits chirurgische Eingriffe und zwei Chemotherapien hinter sich, aber seine Ärzte sind leider nicht optimistisch. Glücklicherweise muss er diese Zeit nicht alleine durchstehen, denn Atittaya hat sich als eine wunderbare und willensstarke Freundin erwiesen.

Vor kurzer Zeit erst veröffentlichte sie ein Foto von Pooh und sich selbst, mit den Worten: „Dritter Jahrestag und immer noch verliebt.“

Atittaya sorgt für ihren Liebsten, hilft ihm bei seinen täglichen Verrichtungen und steht ihm mit Trost und Liebe zur Seite. Sie weiß, dass es nicht gut für ihn aussieht, weigert sich aber, die Hoffnung aufzugeben.

„Wir werden ein besseres Leben haben. Wir sind bereit, es mit allem aufzunehmen. Wir werden niemals aufgeben.“

Was für eine Charakterstärke! Pooh hätte sich keine bessere Unterstützung und keine liebevollere Partnerin wünschen können. Wenn er eine Chance hat, diese grausame Krankheit zu besiegen, dann zusammen mit Atittaya.

Quelle:

Goofullness

Kommentare

Auch interessant