10 Lebensmittel, von denen du unendlich viel essen kannst.

Viele Menschen mit Gewichtsproblemen träumen davon: nach Herzenslust schlemmen, ohne zuzunehmen. Nicht wenige müssen jedoch nur einmal über die Stränge schlagen, um am nächsten Tag gleich ein Kilo mehr auf der Waage zu haben. Das ist ganz schön frustrierend. Wer jedoch zum richtigen Lebensmittel greift, kann so viel davon essen, wie er möchte, und braucht sich vor einer Gewichtszunahme nicht zu fürchten! 

Guangzhou | traditsiooniline ananassipilt / the traditional pineapple eating photo

Die folgenden 10 Lebensmittel machen dich niemals dick: 

1.) Tomaten

Pixabay

Nicht nur in der mediterranen Küche werden Tomaten sehr gerne bei der Zubereitung von verschiedensten Gerichten eingesetzt. Die Tomate ist mittlerweile auch in Deutschland die beliebteste Gemüsesorte. Und das nicht ohne Grund: Tomaten schmecken gut und sind gesund. Zudem sind sie mit durchschnittlich nur 9 Kalorien pro Stück für jede Diät bestens geeignet. In Tomaten ist besonders viel des sekundären Pflanzenstoffes Lycopin enthalten, der ihnen ihre typisch rote Farbe verleiht. Das Carotinoid soll mehreren Studien zufolge das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Schlaganfälle und sogar Krebs senken. Lycopin ist besonders in gekochten Tomaten, Tomatenmark und Dosentomaten enthalten.

2.) Salatgurken

Pixabay

Gurke sollte bei Abnehmwilligen ebenfalls ganz oben auf der Liste der häufig zu verzehrenden Lebensmittel stehen. Mit nur 24 Kalorien pro 100 Gramm ist die Gurke eines der kalorienärmsten Lebensmittel. Kein Wunder, denn sie besteht zu 95 Prozent aus Wasser und eignet sich somit auch als Durstlöscher. Außerdem enthält insbesondere die Gurkenschale viel Vitamin B, E und C sowie Eisen, Zink, Kalium, Phosphor, Kalzium und Magnesium. Eine sehr leckere Variante, die positiven Vorteile der Gurke zu nutzen, ist ein einfacher Gurkensalat

3.) Wassermelone 

Imgur/mgsrex007

Wie der Name schon verrät, besteht die Wassermelone hauptsächlich aus Wasser. Der 95-prozentige Wasseranteil ist auch der Grund dafür, dass die Wassermelone ebenfalls nur 24 Kalorien und 8,3 Gramm Fruchtzucker pro 100 Gramm hat. Grund genug also, sie öfters in den Diätplan zu integrieren. Weiterhin glänzt die Wassermelone mit reichlich Vitamin C und A sowie Eisen. Besonders an heißen Tagen ist die Wassermelone eine echte kalorienarme Erfrischung. 

4.) Karotten

Pixabay

Der durchschnittliche Deutsche isst 6,5 Kilogramm Karotten im Jahr. Kein Wunder, denn das orangefarbene Gemüse ist mit 26 Kalorien pro 100 Gramm ein diätfreundlicher und gesunder Snack für zwischendurch. Karotten sind vollgepackt mit wertvollen Inhaltsstoffen: Neben Eisen, Kalium und Kalzium enthalten sie auch jede Menge Vitamin A. Bereits eine mittelgroße Karotte reicht aus, um den Tagesbedarf an Vitamin A zu decken. Forscher aus Großbritannien konnten zudem in einer Studie nachweisen, dass der in der Karotte enthaltene Pflanzenstoff Falcarinol vor Krebs schützen kann.

5.) Spinat

Pixabay

„Spinat macht stark.“ Oder doch nicht? Tatsächlich liefert Spinat weit weniger Eisen, als viele Menschen glauben. Pro 100 Gramm sind es lediglich 35 Milligramm. Dafür ist Spinat mit 16 Kalorien pro 100 Gramm extrem kalorienarm. Er enthält viele Mineralstoffe und Vitamine wie Folsäure, Beta-Carotin sowie Vitamin C. Da Spinat reich an Kalzium bindender Oxalsäure ist, kann es jedoch bei übermäßigen Verzehr zu Nierensteinen und zur Beeinträchtigung des Knochenaufbaus kommen. Daher ist es ratsam, den Spinat zusammen mit einem fettarmen Milchprodukt zu verzehren. 

6.) Erdbeeren 

Pixabay

Egal, ob als Smoothie, Eis oder leckeren Obstsalat: Erdbeeren sind einfach lecker. Du musst dich beim Naschen auch nicht zusammenreißen, denn die rote Frucht hat nur 32 Kalorien und 5,3 Gramm Fruchtzucker pro 100 Gramm. Dazu ist der Vitamin-C-Gehalt von Erdbeeren sogar höher als der von Orangen. Weiterhin enthalten Erdbeeren viel Folsäure, Kalzium, Kalium und Magnesium. 

7.) Himbeeren 

Pixabay

Hierbei handelt es sich um ein gesundheitliches Multitalent. Himbeeren, die wie Brombeeren zu den Rosengewächsen zählen, sind reich an Vitamin C, A und B. Zudem enthalten sie viele Flavonoide, die blutreinigend, antientzündlich und antioxidativ wirken. Zudem sollen sie das Immunsystem stärken und sogar Krebs vorbeugen. Auch die Himbeerblätter können insbesondere für Frauen von großem Nutzen sein. Sie wirken zusammenziehend auf den Uterus und östrogenstimulierend, weswegen sie bei Stimmungsschwankungen, Menstruationsschmerzen und bei prämenstruellen Beschwerden helfen können. Weiterhin tragen Himbeerblätter, als Tee getrunken oder als Tinktur verabreicht, zur Geburtserleichterung bei. Himbeeren haben nur 4,6 Gramm Fruchtzucker und somit 43 Kalorien pro 100 Gramm. 

8.) Konjaknudeln

fgd

In Japan werden Konjaknudeln schon lange vor allem in Suppen und Eintöpfen verwendet. Sie bestehen aus Glucomannan (dem Ballaststoff aus der Konjakwurzel), etwas Kalziumhydroxidlösung und viel Wasser. Diese speziellen Nudeln machen aufgrund ihres hohen Ballaststoffanteils sehr lange satt, da sie sehr lange im Darm verbleiben. Der Insulinspiegel kann durch Konjaknudeln gesenkt werden, da er aufgrund der langandauernden Nährstoffabgabe in den Blutkreislauf nur langsam ansteigt. Vor Heißhunger bist du also auch sicher. Weiterhin wirken die wasserlöslichen Ballaststoffe in den Nudeln präbiotisch und fördern daher eine gesunde Darmflora. Konjaknudeln enthalten nur 8 Kalorien pro 100 Gramm. Daher kannst du so viel von ihnen essen, wie du möchtest.

9.) Zuckerfreie Götterspeise

jfgj

Manchmal hat man einen riesigen Heißhunger auf etwas richtig Süßes. Hier kann ein Päckchen Götterspeise in der Geschmacksrichtung deiner Wahl mit Stevia, Xylit oder Erythrit (als Zuckerersatz) eine leckere und diätfreundliche Abhilfe schaffen. Schließlich enthält die Götterspeise dann dank des Verzichts auf den Zucker nur noch 8 Kalorien pro 100 Gramm. Du kannst dir also so viele Portionen davon genehmigen, wie du willst. Der einzige Nachteil: Du kannst Götterspeise nicht bei akutem Heißhunger essen. Sie muss vorgekocht und im Kühlschrank ein paar Stunden lang kalt gestellt werden, bevor sie als feste Masse verzehrt werden kann. 

10.) Pfirsiche

Pixabay

Das Steinobst schmeckt hervorragend und gehört mit 42 Kalorien pro 100 Gramm und 8 Gramm Fruchtzucker auf jeden Fall mit zu den kalorienärmsten Obstsorten. Pfirsiche sind reich an Vitamin A, B und C, Kalzium, Eisen sowie Kalium. Aufgrund ihres sehr süßlichen Geschmacks eignen sie sich hervorragend als gesunder Ersatz für Süßigkeiten. Bei Heißhunger kannst du also beherzt zugreifen! 

Wie du siehst, gibt es durchaus Lebensmittel, die dich auch bei größeren Mengen nicht dick machen. Weitere extrem kalorienarme Lebensmittel sind beispielsweise Eisbergsalat, Radieschen, Zucchini, Brokkoli, Paprika, Rhabarber, Papaya, Nektarine und Johannisbeeren. Bei Obst solltest du generell darauf achten, nicht mehr als 80 Gramm Fruchtzucker pro Tag zu dir zu nehmen. Sonst drohen negative Folgen wie Durchblutungsstörungen oder Verdauungsprobleme.

Kommentare

Auch interessant