Frisch Vermählte adoptieren Hund, der sich auf ihre Hochzeit geschlichen hat.

Für Matheus und Marília aus São Paulo in Brasilien sollte ihre Hochzeit der bisher schönste Tag in ihrem Leben werden. Die letzten Monate verbrachten sie damit, ihren Traum von einer Hochzeit unter freiem Himmel vorzubereiten, doch dann geschah genau das, wovor sich alle Brautpaare, die ein Fest draußen planen, fürchten: Es regnete und stürmte.

Aufgrund der Witterungsbedingungen mussten Matheus und Marília also umdisponieren; spontan wurde ein riesiges Zelt aufgestellt, unter dem die Zeremonie abgehalten wurde und die Feierlichkeiten stattfinden konnten.
 Als sich die Gäste an dem großen Tag schließlich auf ihre Plätze begaben, um der Trauung beizuwohnen, schlich sich ein ungebetener Eindringling unter das Zeltdach.

Ein streunender Hund empfand das Festzelt wohl als geeignete Zuflucht, um sich vor Wind und Regen zu schützen, doch den Plan hatte er ohne die Hochzeitsgesellschaft gemacht. Diese bemühte sich nämlich, das vom Leben auf der Straße verschmutzte Tier schnell zu verscheuchen. Alle Anwesenden atmeten erleichtert auf, als das Tier das Zelt verließ, bevor die Hochzeit begann. Doch bereits während des Einmarsches der Braut kehrte der Vierbeiner zurück. Wieder vertrieben ihn einige Gäste, aber ihr Bemühen sollte nicht lange von Erfolg gekrönt sein.

Denn während Matheus und Marília sich gerade ihre gefühlvollen Eheversprechen gaben, spazierte der uneingeladene Hund wieder ins Zelt und legte sich prompt auf Marílias Schleier, um darauf ein Nickerchen zu machen.

In diesem, während einer Trauung so wichtigen Moment hat es niemand der Gäste übers Herz gebracht, den Vierbeiner erneut zu verscheuchen. Ganz im Gegenteil: Die immerwährenden Versuche des Hundes, sich vor dem unangenehmen Wetter zu schützen, haben das Mitgefühl der Hochzeitsgesellschaft geweckt. Vor allem die Braut, die Tiere über alles liebt, war hin und weg von der erschöpften Fellnase und teilte sowohl die Aufmerksamkeit der Gäste als auch ihr Kleid gerne mit ihm; von diesem Zeitpunkt an war der Hund ein gern gesehener Gast auf der Hochzeit.

Als sich die Feier schließlich dem Ende zuneigte, suchten Matheus und Marília nach ihrem neuen vierbeinigen Freund. Ihre Bemühungen blieben jedoch umsonst – der niedliche Hund war fort. Vermutlich war er wieder ins Freie gelaufen, nachdem sich das Wetter beruhigt hatte; sehr zum Bedauern des Brautpaares, das den obdachlosen Hund im Laufe des Abends nicht nur in sein Herz geschlossen, sondern auch beschlossen hatte, ihn bei sich aufzunehmen.

Über eine Woche verbrachte das frisch vermählte Paar damit, den Hund zu suchen. Schließlich hatten die beiden Glück und fanden ihn tatsächlich wieder. Matheus und Marília brachten ihn in ihre Wohnung – in sein neues Zuhause. Dort duschten sie ihn vorsichtig, gaben ihm Essen und Trinken und spielten mit ihm. Seitdem ist Snoop, wie sie den Vierbeiner liebevoll getauft haben, ein fester Bestandteil ihr Familie, und er fühlt sich dort pudelwohl. Da hat sich gesucht und gefunden, was zusammen gehört!

Quelle:

thedodo

Kommentare

Auch interessant