Mann rettet 11-Jährige vor Entführer.

Zivilcourage ist in unserer heutigen Zeit und Gesellschaft leider keine Selbstverständlichkeit mehr. Die meisten Menschen sind nicht nur viel zu sehr mit ihren eigenen Problemen beschäftigt, sie befürchten auch, selbst in Gefahr zu geraten, und entscheiden sich daher oft für die einfache Variante: ignorieren. Dass es aber auch anders geht, zeigt die Geschichte von Nazier Elahee.

Facebook/Nazier Elahee Sr.

Der junge Afroamerikaner aus Golf Manor (Ohio, USA) war gerade auf dem Heimweg, als ein Mann mit einem gerade einmal 11 Jahre alten Mädchen im Schlepptau an ihm vorbeilief. Obwohl sich das Mädchen sichtlich sträubte, ging Nazier zunächst von einem streitenden Vater-Tochter-Gespann aus. Dennoch hatte er beim Anblick der beiden sofort ein ungutes Gefühl.

Nazier beobachtete sie, wie sie die Straße weiter entlanggingen, und just in dem Moment, in dem er Augenkontakt mit dem Mädchen herstellte, flehte es ihn mit den folgenden Worten lautlos an: „Hilf mir!“

Facebook/Nazier Elahee Sr.

Als das Mädchen die stillen Hilferufe noch mehrmals wiederholte, wusste Nazier, dass er einschreiten musste. Er lief ihnen hinterher und fragte das Mädchen, ob alles in Ordnung sei, ob es den Mann kennen würde. Die Antwort war so eindeutig wie nur möglich: „Nein.“ Der Unbekannte fiel dem Mädchen ins Wort und behauptete, er würde es nur nach Hause bringen. Als Nazier schließlich die Polizei rufen wollte, um die Situation zu klären, ergriff der Mann die Flucht. Doch Nazier reagierte blitzschnell, verfolgte den Mann und überwältigte ihn in der Nähe eines Supermarktes.

Twitter/infowe

Kurze Zeit später traf die Polizei ein und nahm den Verdächtigen fest, einen gewissen 37-jährigen Jessie Woodard jr. „Wenn er das Mädchen hätte unbemerkt entführen können, wäre es womöglich vergewaltigt oder getötet worden“, so Nazier. „Wenn ich hätte anders reagieren können, hätte ich das gemacht. Aber es war richtig, die Polizei zu rufen, um das Mädchen zu beschützen.“

Facebook/Nazier Elahee Sr.

Nur dank Naziers schneller Auffassungsgabe sitzt der Entführer mittlerweile hinter schwedischen Gardinen, während das Mädchen wohlbehalten zu seinen Eltern zurückgekehrt ist. Für viele ist Nazier ein wahrer Alltagsheld, er selbst sieht das jedoch ein wenig anders: „Ich habe nur das gemacht, was ich für richtig hielt.“ Bravo! Wenn es doch nur mehr Menschen wie ihn geben würde!

Kommentare

Auch interessant