Wilde Party im Linienbus: 22-Jähriger stolpert hinein.

Normalerweise trifft man morgens in Bus und Bahn auf eher schlecht gelaunte, unter Stress stehende Zeitgenossen, die am liebsten gerade ganz woanders wären. Das ist nicht nur in Berlin so, sondern auch in Paris, New York oder jeder anderen Stadt der Welt. Dass es aber auch durchaus anders geht, beweist folgende Geschichte, die der 22-jährige Brasilianer Rodolfo Mattos auf seinem Facebook-Profil veröffentlicht hat. Er stieg vor Kurzem in einen Linienbus und erlebte Folgendes:

"Zu meiner Verwunderung sah ich jede Menge Luftballons, als ich in den Bus einstieg. Das hat mich richtig überrascht. Wer würde in einem Bus schon ein solche Dekoration erwarten? Genau. Na ja, zuerst dachte ich, dass es sich um eine Geburtstagsparty handeln würde. Es gab für alle Limo, Kaffee, Saft, Kuchen und Sandwiches. Alle amüsierten sich prächtig.

Die Menschen im Bus waren unterschiedlichen Alters, man spürte ein tolles Gemeinschaftsgefühl – richtig ungewöhnlich für einen Mittwochmorgen im öffentlichen Personenverkehr.

Dann bemerkte ich jedoch, dass es keine Geburtstagsparty war, sondern eine Babyparty! Sie hängten ein Schild im Bus auf, auf dem ‘Neuankömmling: Heloísa Vitória’ zu lesen war. Ich ging davon aus, es würde sich um einen Verwandten eines Passagiers handeln, da keine Schwangere im Bus saß.

Doch dann hielt der Bus auf einmal mitten auf einer vielbefahrenen Straße an. Eigentlich sollte der Bus dort gar nicht anhalten, es war ja immerhin eine Schnellverbindung. Als eine schwangere Frau mit ihrer Mutter und Tochter einstieg, ging die Party erst so richtig los. Auf einmal fingen die Leute lauthals an, vor Freude zu schreien! Es war einfach unglaublich!

Die Schwangere war 23 Jahre alt und verkauft in der Straße seit Jahren heißen Kaffee. Jeden Tag, wenn der Bus vorbeifährt, jubeln ihr alle zu. Es sind immer die gleichen Passagiere und sie sind alle miteinander befreundet. So ist das eben, wenn jeder morgens und abends den gleichen Bus nehmen muss.

Irgendwann bemerkte wohl einer der Passagiere, dass sie schwanger war und entschied sich, mit den anderen eine Überraschungsparty zu organisieren.

Wenn man möchte, findet sich immer ein Grund zu feiern. Und es gibt ihn noch in Brasilien, den Gemeinschaftssinn. Wir müssen alle mehr auf unsere Mitmenschen achten und uns umeinander kümmern. Ich wünsche der Familie alles Gute!“

Eine richtig rührende Geste der Passagiere. Auch wir möchten uns den Glückwünschen anschließen, auf dass die Geburt reibungslos verläuft und alle weiterhin so viel Spaß haben!

Kommentare

Auch interessant