Beim Baden: Touristin erlebt Sturzgeburt im Roten Meer.

Jede Frau, die schon einmal ein Kind bekommen hat, weiß, dass die Geburt ein unberechenbares Ereignis ist. Man kann sich auf sie vorbereiten, aber planen kann man sie eigentlich nie – wenn der Körper und das Baby beschlossen haben, dass es jetzt an der Zeit ist, dann ist das eben so.

Diese Erfahrung machte jetzt auch eine Touristin am Roten Meer in Ägypten. Am Strand vor der Stadt Dahab war die hochschwangere Frau zum Baden ins Wasser gegangen und genoss die Schwerelosigkeit in den Wellen, als ihre Wehen einsetzten.

Hadia Hosny El Said, eine Anwohnerin, schaute gerade vom Balkon ihres Onkels auf den Strand hinunter, als sie Zeugin des Unglaublichen wurde. Alles war sehr schnell vorbei und ein Mann, wahrscheinlich der Partner der Frau, erschien im Wasser und trug das Neugeborene vorsichtig an Land. Dabei half ihm ein älterer Herr, der genau zu wissen schien, was er tat.

Die frischgebackene Mutter selbst stieg nur wenig später aus den Fluten und wurde von ihrer Familie in Empfang genommen.

Als Hadia die Fotos, die sie gemacht hatte, auf Facebook teilte, verbreiteten sie sich wie ein Lauffeuer. Die Identität der Mutter und ihres Partners sind nicht bekannt, aber beide wirkten gesund und entspannt.

Was für ein Erlebnis! Viele beneiden diese Mutter sicher um die Leichtigkeit ihrer Geburt und die wunderschöne Szenerie, in der sie ihr Baby bekommen hat.

Einfach ein Wunder.

Quelle:

Daily Mail

Kommentare

Auch interessant