Paar wird nach 10 Jahren voller Fehlgeburten von seltenem Babyglück gesegnet.

Viele Paare wünschen sich irgendwann ein oder mehrere gemeinsame Kinder. Wenn man einen Partner gefunden hat, der dieselben Vorstellungen hat, und man sich selbst dazu bereit fühlt, Kinder zu bekommen, ist es umso trauriger, wenn es einfach nicht klappen will.

pixabay/egor105

Im amerikanischen Minnesota versuchte das Ehepaar Tony und Allyssa Ponto etwa zehn Jahre lang, ein Kind zu bekommen. Dabei wurden viele Tränen vergossen und gleich vier Mal musste das junge Paar eine Fehlgeburt verarbeiten. Als bei Allyson eine begrenzte Fruchtbarkeit festgestellt wurde, gaben die Pontos jedoch nicht auf, auch wenn es eine emotionale Achterbahnfahrt für beide war.

Jedes Mal, wenn sie zu einer Babyparty eingeladen wurde oder das nächste befreundete Paar verkündete, es erwarte ein Kind, musste Allyson weinen. Sie begann zu glauben, dass Tony und sie keine Kinder verdient hätten. Schließlich entschieden sie sich – ihr letzter Versuch – zu einer teuren In-vitro-Befruchtung, welche sie durch eine Fundraising-Aktion finanzierten. Was dann passierte, hätten sie nie zu träumen gewagt.

pixabay/valelopardo

Sechs Wochen nachdem Allyson die befruchteten Eizellen eingesetzt worden waren, ging sie zu einem Kontrollbesuch zum Arzt. Dieser hatte dem Paar wichtige Neuigkeiten mitzuteilen, mit denen es nicht gerechnet hätte.

Die erste Nachricht war, dass sich die teure Behandlung gelohnt hatte, denn die Eizelle hatte sich in Allysons Gebärmutter eingenistet. Bei der zweiten Mitteilung fielen die beiden fast vom Stuhl. Auf dem Ultraschallbild, welches der Arzt von Allysons Bauch gemacht hatte, konnte man nicht nur einen Fötus erkennen.

In Allyson wuchsen gleich vier Babys heran! Bei einer künstlichen Befruchtung sind Zwillinge oder sogar Drillinge keine Seltenheit, aber vier Babys hatte das Ehepaar nun wirklich nicht erwartet. Es wirkte so, als seien die vier Kinder die Wiedergutmachung für alle vorherigen Schmerzen, welche das Paar durchstehen musste. Überglücklich über die schöne Wendung in ihrer Kinderplanung, rief die werdende Mutter einen Blog namens „4 Peas in the Ponto“ ins Leben, was so viel wie „4 Erbsen in der Hülse“ heißt und auf den Familiennamen des Ehepaares Ponto anspielt. Auf der Seite hielt sie den Fortschritt ihrer Schwangerschaft fest und bat auch dort um finanzielle Hilfe für die Erstausstattung der Kinder.

Nach acht Monaten Schwangerschaft konnten die beiden vier Töchter, darunter zwei eineiige Zwillinge, in den Armen halten. Sie mussten zwar einige Zeit im Krankenhaus bleiben, da sie etwas zu früh auf die Welt gekommen waren, aber ansonsten waren sie gesund und munter.

Auch jetzt noch, einige Monate nach der Geburt, kann man die „kleine große“ Familie auf ihrem Weg begleiten. Dank der Facebook-Seite werden Interessierte auf dem Laufenden gehalten.

Das Schicksal des Ehepaares zeigt, dass man für seine Träume manchmal einige Rückschläge einstecken muss, bevor man am Ende doch belohnt wird. Es ist toll zu sehen, wie die vier Mädchen wachsen und wie stolz die Eltern ihr Glück mit der Welt teilen.

Quelle:

inspired

Kommentare

Auch interessant