Ballonfahrer entdeckt versteckte Liebeserklärung.

Um einer Frau zu zeigen, dass sie geliebt wird, kaufen viele Männer entweder Blumen oder Schmuck für ihre Angebetete. Doch als Winston Howes seine geliebte Frau Janet verliert, kreiert er ihr ein einzigartiges Denkmal, das für die Ewigkeit bestimmt ist.

Als sich Janet und Winston Howes das erste Mal begegnen, ist es bei beiden Liebe auf den ersten Blick. 1962 gibt sich das verliebte Paar schließlich das Ja-Wort und zieht kurze Zeit später in sein Traumhaus auf dem Land, in einem kleinen Dorf im Süden von Großbritannien. Die Geburt ihres gemeinsamen Sohnes vervollständigt ihr Familienglück. Doch das sorglose Leben, welches sich die beiden so mühevoll aufgebaut hatten, sollte an einem schicksalhaften Tag ein trauriges Ende nehmen.

Nach 33 glücklichen Ehejahren stirbt Janet mit nur 50 Jahren im Jahr 1995 ganz unvorhergesehen an Herzversagen. Winston und sein Sohn sind so überwältigt von ihrer Trauer, dass sie nicht wissen, wie ihr Leben ohne die geliebte Ehefrau und Mutter weitergehen soll. Egal, was die beiden auch versuchen, um diesen großen Verlust zu verarbeiten, nichts hilft gegen das nicht enden wollende Gefühl von Ohnmacht und Leere in ihrem Inneren. Doch in einem sind sich Vater und Sohn einig: Sie wollen einen Ort gestalten, an dem sie ungestört um Janet trauern können, der aber auch imposant genug ist, um ihrer Janet ein würdiges Denkmal zu setzen.

Wochen und Monate vergehen, bis Winston plötzlich die Idee in den Sinn kommt, nach der er seit Janets Tod verzweifelt gesucht hatte. Gemeinsam mit seinem Sohn pflanzt Winston auf seiner Farm über 6.000 Eichenbäume genau um den Platz herum, an dem Janet immer am liebsten gesessen hatte. Das Besondere an Winstons Eichenwäldchen ist aber die besondere Form, die er ihm gibt.

imgur/BMSMountainGoats

Als der Heißluftballon-Pilot Andy Collett zufällig über Winstons Farm fliegt, fällt ihm sofort das kleine Wäldchen ins Auge. Andy kann gar nicht glauben, was er da zu Gesicht bekommt.

„Ich besitze einen eigenen Fesselballon und fliege daher sehr oft. Aber so etwas habe ich noch nie zuvor gesehen. Es war ein von Eichenbäumen umrandetes, perfekt geformtes Herz, das wohl zuvor noch nie jemand entdeckt hatte“, erzählt der Ballonfahrer.

In einem Interview mit der Daily Mail erklärt der trauernde Witwer Winston Howel selbst, was hinter diesem ganz besonderen Denkmal steckt:

„Die Spitze des Herzens zeigt in Richtung Wotton Hill, wo meine Frau aufgewachsen ist. Auf der Lichtung inmitten des Wäldchens pflanzten wir Narzissen, die jeden Frühling wiederkommen – das sieht atemberaubend aus. Immer wenn ich Zeit für mich brauche, setze ich mich auf die Lichtung.“

imgur/DewedMann

Winston Howes hat mit dieser ganz besonderen Liebeserklärung bewiesen, dass wahre Liebe weit über den Tod hinaus geht. Mit diesem einzigartigen Projekt hat er einen Ort erschaffen, an dem er ganz ungestört um seine Janet trauern kann. 

Kommentare

Auch interessant