Nach Abschiedsvideo für Sohn: 227kg-Vater will abspecken.

Der Amerikaner Zach Moore aus Pierson in Florida erreichte im Dezember 2013 den Höhepunkt seiner Fettleibigkeit. Zu diesem Zeitpunkt wog der junge Mann unglaubliche 500 Pfund – das entspricht etwa 227 kg sowie einem BMI (Body-Mass-Index) von 60. Zum Vergleich: Bei Normalgewichtigen liegt dieser Wert bei rund 20 bis 24.
Zach wusste, dass sein Leben mit einer solchen Körpermasse bald vorbei sein würde. Er fühlte, dass er dabei war, „sich zu Tode zu essen.“ Er war sich sicher, dass er nicht miterleben würde, wie sein achtjähriger Sohn Zachary junior weiter aufwächst. Der Familienvater rechnete so fest mit dem Tod, dass er mit seiner Frau ein Weihnachts-Video drehte, in dem er sich von seinem Sohn verabschiedete.

You Tube / Inside Edition

Zachs Gewichtszunahme begann mit der Schwangerschaft seiner Frau Amber 2007. Nach Ablauf von zwei Jahren brachte er stolze 300 Pfund, etwa 136 kg, auf die Waage. Trotz des alarmierenden Gewichts aß der junge Vater weiter maßlos alles, was ihm in die Hände kam, und trank dazu mindestens zwei Liter Coca-Cola am Tag – und das, obwohl sein ungesunder Lebensstil zahlreiche Einschränkungen mit sich brachte:

„Ich hatte Schwierigkeiten zu laufen, zu atmen, jeden Tag an die Frische Luft zu kommen, ich hatte all mein sexuelles Verlangen verloren und war einfach nur elendig am Leben. Ich litt auch unter Schlafproblemen und musste wegen gesundheitlicher Schwierigkeiten viele Medikamente einnehmen und häufig zum Arzt gehen.“

You Tube / Inside Edition

Als er 2013 mit einer Lebensmittelvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert und von den Ärzten gewogen wurde, änderte das Ergebnis auf der Waage für den jungen Vater alles. 
Schlagartig hatte er eine Zahl vor Augen – 500 Pfund. Plötzlich lastete dieses Gewicht schwerer auf seinem Rippen als je zuvor. In diesem Moment fasste Zach den Entschluss, sein komplettes Leben zu ändern – in erster Linie für seinen Sohn: „Ich wollte nicht, dass mein Sohn mit einem Grabstein als Vater aufwächst.“ Doch auch für seine Frau und nicht zuletzt für sich selbst beschloss er, um sein Leben zu kämpfen.

Instagram / mmazach

Fortan stellte Zach seine Essgewohnheiten radikal um: Softdrinks und Zucker wurden durch frische und gesunde Mahlzeiten ausgetauscht; auch auf Zigaretten verzichtet er seitdem komplett. Zudem setzte er sich das Ziel, jeden Tag mindestens 10.000 Schritte (etwa 6 bis 8 km) zurückzulegen.
Allein mit diesen Maßnahmen verlor Zach in nur 100 Tagen ganze 110 Pfund – also fast 50 kg. Da Zach jedoch immer noch viel zu schwer war, ließ er sich im Mai 2014 operativ ein Magenband einsetzen.

Facebook / Zach Moore

Nach dem Eingriff fuhr Zach mit seinem neuen Lebensstil eifrig fort. Da sich seine körperlichen Kräfte nach jahrelanger Untätigkeit jedoch stark zurückgebildet hatten, musste er seine Muskelmasse mit viel Sport mühsam wieder aufbauen. Doch so schwer es dem jungen Vater auch fiel: Er hielt durch. Für seinen Sohn, für seine Frau, für sich.
Mit dieser Motivation nahm Zach in weniger als zwei Jahren unglaubliche 350 Pfund, also etwa 159 kg, ab – ganze zwei Drittel seines Körpergewichts zu Höchstzeiten.

Instagram / mmazach

Ohne Frage ist dieser drastische Gewichtsverlust bewundernswert, doch die einstige Fettleibigkeit hat gewaltige Spuren hinterlassen, denn mit jedem verlorenen Kilo wurde die Haut des 36-Jährigen schlaffer und schlaffer. Sie hing nicht nur herunter, sondern behinderte den jungen Mann auch stark: Unter den hängenden Hautmassen bildeten sich immer wieder schmerzhafte Infektionen.

Instagram / mmazach

Schließlich überraschte eine amerikanische TV-Show Zach damit, die zur Hautentfernung und -straffung erforderlichen Operationen zu finanzieren. Seitdem ließ der junge Vater zehn Eingriffe über sich ergehen, in denen 28 Pfund, etwa 12,7 kg, Haut entfernt wurden.

Pinterest

Durch den hohen Gewichtsverlust und die plastisch-chirurgischen Eingriffe hat Zach ein ganz neues Lebensgefühl erlangt. Ausführliches Joggen und regelmäßige Besuche im Fitnessstudio sind nun feste Bestandteile seines Alltags. Er kann nun jeden Tag ausgelassen mit Zach junior spielen, mit ihm den Vergnügungspark besuchen, an den Strand oder ins Schwimmbad gehen. Doch auch Autofahren oder entspannte Flugreisen sind nun kein Problem mehr.

YouCaring

Nun wünscht sich Zach eine weitere Operation, in der die letzte überschüssige Haut an den Armen und Oberschenkeln entfernt wird. Leider fehlt ihm für einen so kostspieligen Eingriff das Geld. Dabei belasten die übrigen Hautlappen ihn so sehr, dass er täglich Kompressionskleidung trägt, die die überschüssige Haut davon abhält, sich bei jeder Bewegung störend mitzubewegen. Auf einer Internetseite sammelt Zach daher nun Spenden – in der Hoffnung, sich schon bald ein letztes Mal unters Messer legen zu können: „Es wird mir helfen, meine Reise zu beenden, und ich werde mich in meinem Körper noch viel besser fühlen.“

YouCaring

Zach Moore hat in den letzten zwei Jahren Unglaubliches geleistet. Er hat es geschafft, sein Leben um 180 Grad zu drehen und ist sich dessen vollends bewusst: „Ich habe das Gefühl, dass ich in den letzten zwei Jahren russisches Roulette mit meinem Leben gespielt habe. Ich bin glücklich, jetzt so weit davon weg zu sein.“ Umso mehr bleibt zu hoffen, dass der junge Vater auch sein letztes Ziel erreicht, um dann sein Leben zusammen mit seiner Frau und seinem Sohn in vollen Zügen genießen zu können.

Kommentare

Auch interessant