Bikini-Marke setzt Models mit sichtbaren Behinderungen ein.

Die Marke Aerie stellt Unterwäsche und Bikinis für junge Frauen her. Dabei unterscheidet sich das Label jedoch stark von anderen: Bei Werbung verzichtet das US-amerikanische Unternehmen zum einen vollkommen auf das branchenübliche Retuschieren von Fotos.

Und es legt zum anderen auch besonderen Wert darauf, Frauenkörper in all ihrer Formenvielfalt zu zeigen – und eben nicht nur solche mit Modelmaßen. 

 

Ein Beitrag geteilt von aerie (@aerie) am

Auch bei ihrer neuesten Kampagne steht Vielfalt ganz vorne. Denn diesmal stehen auch Frauen mit Behinderungen oder chronischen Krankheiten vor der Kamera. 

Eine Frau mit Down-Syndrom, eine Frau im Rollstuhl, eine Frau mit künstlichem Darmausgang, eine Frau mit Insulin-Pumpe: Frauen, die alle Teil der Gesellschaft, aber in der Öffentlichkeit leider vollkommen unterrepräsentiert sind. 

Weil es so selten ist, solche Frauen auf Plakaten zu sehen – und dann auch noch in Unterwäsche – fällt das Echo für die Aerie-Unterwäschewerbung umso begeisterter aus: „Ich musste weinen, als ich das gesehen habe“, meldet sich eine Mutter auf Twitter zu Wort. „Danke, dass sich meine Tochter mit ihrer Diabetes-Erkrankung nun ein bisschen weniger befangen fühlt.“

Auch Abby Sams, das Model im Rollstuhl, ist mehr als stolz: „Ich finde es toll, dass sie Behinderungen und chronische Krankheiten als etwas Alltägliches zeigen. Wir existieren! Die Leute sind so glücklich, endlich auch jemanden wie sich selbst in den Medien zu sehen.“

 

Ein Beitrag geteilt von Abby Sams (@abby_sams) am

Hoffentlich nehmen sich auch noch andere Bekleidungsfirmen die Idee zu Herzen, ein Bild zu verbreiten, das Schönheit in all ihren Facetten zeigt – eben wie im echten Leben. Tolle Aktion!

Quelle:

Buzzfeed

Kommentare

Auch interessant