Ausgesetzte Katze wird von 2 kg schweren Dreadlocks befreit.

Als die Tierheimleiterin Liz Begovich eines Morgens zur Arbeit geht und die Tür aufschließen will, fällt ihr eine Transportbox auf, die neben dem Eingang steht. Als sie durch das Gitter der Box hineinsieht, trifft sie fast der Schlag: Das Tier, das sich in der Box befindet, ist so verfilzt, dass Liz nicht einmal erraten kann, um was es sich dabei überhaupt handelt. Gemeinsam mit ihren Kollegen bringt sie die schwere Transportbox in einen separaten Raum.

Wegen der Größe und des Gewichts des Tieres gehen die Tierpfleger davon aus, dass es sich dabei um einen Hund handeln müsse, doch um das herauszufinden, müssen sie das verfilzte Knäuel erst einmal aus der Box herausbekommen.

„Wir konnten es in der Box nicht herumdrehen, um zu sehen, was es ist. Also haben wir den Deckel der Box entfernt und dachten nur: 'O mein Gott, es ist eine Katze!' Ich habe noch nie eine Katze in solch einem Zustand gesehen“, erzählt Liz betroffen.

Nachdem sie die Fellmasse aus ihrer Transportbox befreit haben, wird das ganze Ausmaß der Verwahrlosung erst richtig sichtbar. Der auf dem Tisch vor ihnen liegende Kater ist wegen seines verfilzten Pelzes ein Gefangener in seinem eigenen Körper. Er ist bewegungsunfähig und zudem übergewichtig. Eines steht fest: Um diesen Zustand zu erreichen, muss das Tier schon über Jahre hinweg vernachlässigt worden sein.

„Wir haben ihn sofort zum Tierarzt gebracht und in Narkose gelegt. Über 2 kg verfilztes Fell haben sie ihm heruntergeschnitten“, erzählt Liz.

Als der Kater schließlich aus der Narkose erwacht, scheint er die wiedergewonnene Bewegungsfreiheit zuerst gar nicht begreifen zu können. Doch nach nur wenigen Stunden hat sich die Samtpfote, die wegen ihrer ehemaligen Dreadlocks von Liz „Bob Marley“ genannt wird, an seine neue Frisur gewöhnt.

Währenddessen prüft Liz die Aufnahmen der Überwachungskamera, die an der Eingangstür des Tierheims installiert ist. Auf ihnen ist zu sehen, wie ein Mann die Transportbox vor die Eingangstür stellt und dann wieder in der Dunkelheit verschwindet. Sofort kontaktiert Liz die Polizei und übergibt den Polizeibeamten die Aufnahmen. Die Polizei stellt die Bilder des unbekannten Mannes auf ihre Facebook-Seite und bittet die Bevölkerung um Hilfe bei der Identifizierung der Person, bisher jedoch ohne Erfolg.

Es ist jedoch unklar, ob die Person, die Kater Bob Marley vor der Tür des Tierheims ausgesetzt hat, auch sein ehemaliger Besitzer ist. Ebenso gut ist es möglich, dass er die Katze nur gefunden hat und sie anschließend dorthin brachte. 

Bob Marley hat mittlerweile ein liebevolles neues Zuhause gefunden. Seine neuen Besitzer haben ihn erst einmal auf Diät gesetzt und geben ihm die Liebe und Zeit, die er braucht, um die Jahre der Vernachlässigung vergessen zu können. Der circa 10 Jahre alte Kater hat nun hoffentlich noch viele schöne Jahre vor sich.

Quelle:

Bored Panda

Kommentare

Auch interessant