Kritik und Lob: Vater filmt Bestrafung von Mobber-Tochter.

Mobbing ist heutzutage ein wichtiges Thema, das nicht totgeschwiegen werden darf, denn es kann jeden betreffen. Immer wieder hört und liest man in den Medien von den schwerwiegenden Folgen, die die Opfer zu erleiden haben. 

Matt Cox aus dem US-Bundesstaat Ohio ist Vater von drei Kindern. Als seine 10-jährige Tochter zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres des Schulbusses verwiesen wird, weil sie andere Schulkameraden gemobbt hat, denkt sich der alleinerziehende Vater eine ganz besondere Strafe für seine Tochter aus, über die das ganze Netz nun heiß debattiert.

Als Matts Tochter nach dem Bus-Verweis von der Schule nach Hause kommt, erklärt sie ihrem Vater frech, dass er sie nun für die folgenden zwei Wochen zur Schule fahren müsse, doch der dreifache Vater sieht das ganz anders. Er beschließt, seiner Tochter eine Lektion fürs Leben zu erteilen, und lässt sie den 8 Kilometer langen Schulweg zu Fuß laufen – bei einer Außentemperatur von zwei Grad Celsius. Doch das ist bei Weitem noch nicht alles! Während das Mädchen auf dem Weg zur Schule am Straßenrand entlangläuft, folgt Matt ihr mit seinem Auto und filmt das Ganze mit seinem Smartphone. In seinem Video erklärt der Vater auch, warum er diesen Weg gewählt hat:

„Diese liebreizende junge Dame ist meine 10-jährige Tochter, die nun zum zweiten Mal in diesem Jahr aus dem Schulbus geworfen wurde, weil sie einen Mitschüler mobbte. Lasst mich das hiermit klarstellen: Mobbing ist absolut inakzeptabel! Ganz besonders in meinem Haushalt. Als meine Tochter mir am vergangenen Freitag die Mitteilung der Schule über den Schulbus-Verweis übergab, sagte sie: 'Papa, du musst mich nächste Woche zur Schule fahren!' Wie ihr hier sehen könnt, habe ich sie eines Besseren belehrt. Kinder denken heutzutage, dass die Dinge, die ihre Eltern für sie tun, ihr gutes Recht seien und kein Privileg, so wie von ihren Eltern zur Schule gefahren zu werden oder im Schulbus mitfahren zu dürfen. All das sind Privilegien und diese sollten von den Kindern auch als solche verstanden werden. Genau deshalb läuft meine wundervolle Tochter heute 8 Kilometer zur Schule, bei zwei Grad Celsius Außentemperatur.

Ich weiß, dass nicht alle Eltern mir dabei zustimmen werden, aber das stört mich nicht. Weil ich das tue, wovon ich denke, dass es das Richtige ist, um meiner Tochter eine Lektion zu erteilen und um ihr zu vermitteln, dass Mobbing nicht okay ist.

Also Kinder, wenn ihr das hier seht, dann sollte euch klar werden, dass Mobbing absolut inakzeptabel ist und nicht toleriert werden darf – nirgendwo!“

Bisher wurde Matts Video über 400.000 Mal geteilt. Doch nicht alle Facebook-User sind von seiner Erziehungsmethode überzeugt. Während viele sich bei ihm für sein couragiertes Handeln bedanken, geben andere zu bedenken, dass er seine eigene Tochter mit dieser Aktion vor der ganzen Welt bloßstelle.

Was denkst du? Heiligt der Zweck in diesem Falle die Mittel oder ist Matt mit seinem Video übers Ziel hinausgeschossen?

Quelle:

Bunte

Kommentare

Auch interessant