Mann beschwert sich bei stillender Mama und bekommt Quittung.

Mit ihrer Familie besucht Melanie Dudley ein mexikanisches Restaurant. Als das 3-monatige Nesthäkchen ebenfalls Hunger bekommt, beginnt die US-Amerikanerin das Baby mit dem Rücken zu den anderen Gästen zu stillen.

Da sie immer versucht, dem Säugling so diskret wie möglich die Brust zu geben, breitet die Frau dabei zunächst ein Tuch über ihr Kind. Doch da es draußen über 35 °C heiß ist und das Baby anfängt zu schwitzen, nimmt sie das Tuch wieder ab. Eigentlich keine große Sache. Denkt sie zumindest.

Doch dann kommt ein anderer Restaurantbesucher an den Tisch der Familie. Er fordert Melanie auf, sich sofort wieder zu bedecken! Die 3-fache Mutter ist völlig perplex. Sie bittet ihren Ehemann, ihr das Stilltuch zu reichen – und legt es sich einfach über den Kopf.

„Ich fand keine Worte, also dachte ich, bedecke ich einfach stattdessen meinen Kopf“, erinnert sich die Texanerin. Ihre Schwiegermutter postet von Melanies schlagfertigem Konter ein Foto, das sich in Windeseile auf der ganzen Welt verbreitet. 

„Auf jedem roten Teppich zeigen Frauen mehr Busen, als jede stillende Mutter es tut. Aber da beschwert sich niemand!“, entrüstet sich eine Kommentatorin. „Stillen ist das Beste, was man für sein Kind tun kann. Die Bedürfnisse eines Babys wiegen schwerer als die Befindlichkeiten irgendeines verklemmten, ahnungslosen Mannes“, pflichtet ihr eine andere bei. 

Melanie ist ganz verblüfft darüber, dass sie fast nur positives Feedback erhält. „Man sollte Frauen, die in der Öffentlichkeit stillen wollen, unterstützen, egal, ob sie sich dabei bedecken oder nicht“, ist ihr Fazit. „Schließlich tut es niemandem weh!“

Quelle:

Netmoms

Kommentare

Auch interessant