Verkleidetes Kindergartenkind sorgt für Tränen in Kita

Die Welt ist im Halloween-Fieber: Nicht nur in der westlichen Welt, auch im asiatischen Raum sind Halloween-Partys inzwischen sehr beliebt. So auch in Taiwan, wo ein Kindergartenkind mit einem speziellen Kostüm für Tränen und Trubel sorgte.  

2016 veranstaltete eine Kita in Taiwan eine Halloween-Feier, zu der sich die Kinder verkleiden durften. Unter den Partygästen befand sich auch die kleine Momo Lu.

Das dreijährige Mädchen aus Kaohsiung liebt Cartoons – insbesondere die des japanischen Zeichentrickfilmstudios „Ghibli“. Als die Mutter Momo fragte, als was sie sich für Halloween verkleiden wolle, musste die Kleine nicht lange überlegen.

Momo wollte sich als „Ohngesicht“ verkleiden – eine Spukgestalt aus dem japanischen Zeichentrickfilm „Chihiros Reise ins Zauberland“. Um ihrer Tochter diesen Wunsch zu erfüllen, scheute die Mutter keine Mühen und nähte Momos Kostüm von Hand. Das Ergebnis ihrer Arbeit konnte sich wirklich sehen lassen. 

Unter den eher niedlichen als gruseligen Kostümen ihrer Spielgefährten fiel Momo natürlich sofort auf. Ihre Verkleidung war einfach perfekt und auch ihr ernster Gesichtsausdruck unterstrich die schauderhafte Erscheinung zusätzlich. Momo spielte ihre Rolle als Geist so überzeugend, dass auch die Erwachsenen eine Gänsehaut bekamen.

Wie es sich für ein richtiges Gespenst gehört, hatte sich das Mädchen fast unbemerkt auf die Party geschlichen. Dieser Auftritt blieb nicht ohne Wirkung: Selbst ihre beste Freundin erkannte Momo nicht wieder und brach bei dem Anblick des mysteriösen Geisterwesens vor Angst in Tränen aus.

Nicht nur auf der Kita-Feier verbreitete Momo Angst und Schrecken: Bald erschienen die Fotos des kleinen Poltergeists im Internet, wo sie auf der ganzen Welt für Begeisterung sorgten.

In kurzer Zeit wurde die Dreijährige zu einem lokalen Star und wurde sogar in eine taiwanische Fernsehsendung eingeladen. Im Internet bildete sich schnell ein Momo-Fanclub. Momos eindrucksvoller Auftritt auf der Kindergartenfeier inspirierte viele Internetnutzer zu witzigen Collagen und Zeichnungen.

Sogar als Skulptur wurde das kleine Schreckgespenst verewigt.

Natürlich waren Momos Fans neugierig, als was sich die Kleine zum darauffolgenden Halloween verkleiden würde – und sie wurden nicht enttäuscht:

2017 erschien Momo als „Ryuk“, der Todesgott aus dem Gruselfilm „Death Note“, auf der Halloween-Party. Und wieder ging sie voll und ganz in ihrer Rolle auf, wie die Fotos beweisen.

Momo hat echtes Schauspieltalent. Wer weiß, ob der Kleinen nicht eine große Zukunft als Gruselfilm-Darstellerin bevorsteht?

Kommentare

Auch interessant