15 Frauen erzählen ihre peinlichsten Perioden-Geschichten

Wann ein Mädchen seine erste Regelblutung, auch Menarche genannt, hat, kann niemand vorhersagen. Normalerweise tritt sie zwischen dem zehnten und sechzehnten Lebensjahr auf, manchmal aber auch früher oder erst später. Daher werden alle Mädchen von ihrer ersten Periode mehr oder weniger überrumpelt; viele geraten in eine unangenehme Situation.

Aber auch Frauen, die das erste Mal glimpflich davongekommen sind und schon länger mit ihrer Periode leben, haben das eine oder andere blamable Erlebnis gehabt, wie die folgenden Beispiele zeigen. Das US-amerikanische Medienportal Buzzfeed hat seine Leserinnen nach ihrem peinlichsten Perioden-Erlebnis gefragt. Es folgt eine Auswahl von fünfzehn Geschichten der Userinnen:

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Women’s Transformational Guide (@iamstephanieberk) am

1.) „Es geschah auf einer Pool-Party. Ich war dort mit einem Typen, mit dem ich schon seit einem Monat ausging. Sein Neffe feierte Geburtstag, weshalb ich zum ersten Mal seine Verwandten kennenlernte. Nachdem ich eine Runde im Pool schwimmen gewesen war, habe ich im Badezimmer meinen Tampon gewechselt.Wir plauderten noch ein wenig und wollten gerade gehen, als der Hund der Gastgeberin etwas anschleppte. Alle Gäste konnte ihn sehen! Zu meinem Entsetzen war es mein blutiger Tampon! Ich musste den Tampon aus dem Maul des Köters quasi herausstemmen – vor ihm und seiner ganzen Familie!“ (shysunflower30)

2.) „Ich hatte meine allererste Periode während meiner Geburtstagsfeier. Ich war gerade 12 Jahre alt geworden und habe mich unendlich gewundert, warum meine Unterwäsche teilweise braun war. Ich dachte zuerst, ich hätte in die Hose gemacht. Dann habe ich mir frische Unterwäsche angezogen und bin wieder zurück zur Feier. Eine Stunde später lief es wieder, genau als ich vor dem ersten Jungen stand, in dem ich so richtig verliebt war.“ (hugsnotdrugs)

3.) „Als ich zwölf Jahre alt war, bekam ich meine erste Regel genau zu Schulschluss, kurz bevor die Busse losfuhren. Ich hatte kaum genug Zeit, zum Mädchenklo zu laufen, um dünnes Toilettenpapier in meine Unterwäsche zu stopfen, das während der Fahrt in kleine Stücke riss. Was für eine richtige Sauerei, obwohl ich still dasaß. Das war zwar nicht die Hölle auf Erden, aber superstressig, nicht den Bus zu verpassen und sich mit der Menstruation herumzuschlagen.“ (camillen4e585d3ad)

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Baby Shark (@baby.shark.xo) am

4.) „Ich habe meine Regel einmal im Flughafen von Los Angeles bekommen, kurz bevor ich elf Stunden im Flieger sitzen musste – ich trug weiße Jeans. Gott sei Dank gab es auf der Flughafentoilette Damenbinden.“ (lenavanleeuwen)

5.) „Vor einigen Jahren war meine Blutung auch nach drei Wochen nicht vorbei, weshalb mir klar wurde, dass ich zu meiner Ärztin gehen sollte. Sie musste mich untersuchen, doch kaum hatte sie mich leicht berührt, da schoss ein Blutklumpen aus meiner Vagina. Er war so groß wie ein Ei und kullerte durch das Zimmer. Es war schrecklich. Sie reagierte darauf sehr professionell, doch ich war so beschämt, dass ich danach die Ärztin wechselte.“ (HGgirlonfire)

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von CUTTIECUP®️ (@cuttiecup_oficial) am

6.) „Erste Regel: Heiligabend, dreizehn Jahre alt. Meine Oma hat es der ganzen Familie erzählt. Meine Onkel redeten mit mir darüber, wie es ist, „eine Frau zu werden“. Meine jüngeren Cousins kamen auf die Idee, mir auf den Bauch zu hauen. Sie wollten wissen, ob es wirklich so sehr weh tut, wie andere Mädchen sagen. Das tat es.“ (adeledouglas)

7.) „Einmal auf Arbeit hatte ich die Regel. Ich trug Leggings und ein langes T-Shirt. Ich musste niesen und irgendwie kam Blut auf meine Leggings, mein T-Shirt und Schuhe. Dabei hatte ich nicht einmal irgendwo gesessen, sondern ich stand. Ich musste nach Hause gehen, um meine Sachen zu wechseln. Auf dem Weg nach Hause habe ich geweint. Danke, Hormone!“ (tremblaydayna)

8.) „Ich war in der 6. Klasse und hatte gerade Chemieunterricht. Wir mussten in Gruppen zusammenarbeiten. Da bekam ich plötzlich Krämpfe und wusste, dass ich meine Periode hatte. Ich stand auf, blickte auf meinen Stuhl und sah eine kleine Blutlache. Mein Herz klopfte wie wild. Glücklicherweise trug ich an diesem Tag dunkelbraune Hosen. Ich schob meinen Stuhl unter den Tisch und wusste nicht, was ich mit dem Blut machen sollte. Ich erzählte dem Lehrer von meinem Problem. Er schickte mich zur Schulkrankenschwester. In ihrem Büro sollte ich meine Mutti anrufen. Dort angekommen, hatte ich so viel Angst, weil ich nicht wusste, was ich mit dem Blut auf meinem Stuhl machen sollte. Es dauerte nicht lange, bis mir meine Mutter eine neue Hose brachte. Danach ging ich in die Klasse zurück, doch alle spielten draußen. Mein Lehrer meinte, dass er den Unterricht frühzeitig beendet habe, damit der Hausmeister meinen Stuhl säubern könne. Auf diese Weise würde es niemand mitbekommen.“ (Elizabetheve)

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von OhMyPeriod (@ohmyperiod) am

9.) „Ich gab Unterricht in einer der höheren Klassen, als ich unerwartet meine Regel bekam. Ich hatte weiße Jeans an. Mit dabei war ein Lehrer, der mich bewertete. Dann musste ich die Schulleitung fragen, ob ich nach Hause gehen darf, um mich umzuziehen. Nicht der beste Augenblick.“ (carosad)

10.) „Einmal hatte ich meine Blutung im Schlaf, als ich bei meinem Freund zu Hause übernachtet habe. Wir sind in einer Blutlache aufgewacht, das Bettzeug war ruiniert und die Matratze voller Flecken. Ich bin im Boden versunken, doch mein Freund war richtig lieb und verständnisvoll. Er half mir, alles sauber zu machen. Wir sind mittlerweile ein Ehepaar.“ (suspiciouscake)

11.) „Mein Freund hatte mich oral befriedigt. Als wir fertig waren, haben wir uns angezogen, um zum Klub zu fahren. Das war ein Riesenspaß. Unterwegs fühlte ich mich plötzlich „flüssig“ und fragte, ob wir kurz bei einem Supermarkt anhalten könnten. Dann meinte er: „Das habe ich mir schon gedacht.“ Es stellte sich heraus, dass er Blut in den Mund bekommen hatte, doch zu nett war, um aufzuhören. Daran muss ich immer wieder denken. Peinliches Gefühl.“ (d4b7d1a273)

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Sarina Kröger,Thomas Bräunlein (@sustained.ecologic.lifestyle) am

12.) „Ich war elf Jahre alt und mit meinem Vater im Urlaub. Wir besuchten Disney World. Es hatte mich völlig unerwartet erwischt. Wir übernachteten in einem nahegelegenen Hotel, wo ich abends einen Radiosender von Disney gehört habe und dabei eingeschlafen bin. Ich bin zum Lied „Unter dem Meer“ aufgewacht und bemerkte sofort einen leuchtend roten Fleck auf meinem neuen Superheldenschlafanzug. Wie schön peinlich das war, als junges Mädchen durch Orlando (einer mir völlig unbekannten Stadt) mit seinem Vater zu fahren, der mitten in der Nacht versuchte, eine Damenbinde aufzutreiben.“ (Brak)

13.) „Ich hatte einen One-Night-Stand und während wir uns vergnügten, hatte ich früher als sonst meine Periode. Überall war Blut, auf dem Bettzeug, den Kissen. Sah aus, als hätte jemand einen Mord verübt.“ (giuliettadec)

14.) „Bin während einer Englischstunde zum Lehrertisch gegangen, um eine Hausarbeit abzugeben. Da hatte ich meine Regel. Ein Mädchen in der ersten Reihe flüsterte mir hörbar zu, dass Blut auf der Rückseite meiner grauen Trainingshose war. Ich konnte mich nicht umziehen, deshalb blieb ich den ganzen Tag sitzen und zog mein T-Shirt so weit runter wie möglich.“ (catherinem455199914)

15.) „Wir haben einen Schulausflug in die Natur gemacht. Ich bekam die Regel während einer Kanufahrt. Alles versaut, meine geliehene Hose und mein Badeanzug. Musste mir für den Rest des Tages ein Sweatshirt um die Hüfte wickeln.“ (kathbowk89)

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von KAALI - Free Period Care (@kaalimovement) am

Wie unangenehm, was die Leserinnen von Buzzfeed erlebt haben! Ob diesen fünfzehn Stars ihr Abschlussballfoto genauso peinlich ist? Auf jeden Fall sind sie nicht ganz so schlimm wie manche Familienfotos zum Fremdschämen. Aber auch viele andere Internet-Nutzer haben sich nicht gerade mit Ruhm bekleckert, als sie diese zweiundzwanzig peinlichen Fragen gegoogelt haben.

Gleichzeitig passieren in der wirklichen Welt viele Dinge, die einem die Schamesröte ins Gesicht treiben, wie diese elf Momente zeigen. Oder die Geschichte einer Frau, deren Schwiegermutter bei ihrer Hochzeit ein Brautkleid getragen hat.

Vorschaubild: © Instagram/iamstephanieberk

Quelle:

buzzfeed,

Vorschaubild: © Instagram/iamstephanieberk

Kommentare

Auch interessant